Nicolae Prelipceanu

Nicolae Prelipceanu

Nicolae PRELIPCEANU. Geboren am 10. August 1942. Tätigkeit in der Redaktion der Zeitschriften Tribuna (1969–1986) in Klausenburg und Viața Românească (1997–1990), stellvertretender Chefredakteur der Zeitschrift Luceafărul (1990), Sekretär des Rumänischen Schriftstellerverbandes (1990–1992), Chefredakteur der Zeitschrift Alianța Civică (1991–1992), Leiter des Beraterstabs im Bukarester Kulturinspektorat (1992–1993), Zeitungsjournalist bei Cotidianul (1991–1992) und România liberă (1993–2006), Programmdirektor beim unabhängigen TV-Sender SOTI (1994), Staatsrat in der rumänischen Regierung (1996–1997), gegenwärtig Chefredakteur der Zeitschrift Viața Românească.

Gedichtbände: Turnul înclinat (1966), 13 iluzii (1971) – Preis des Klausenburger Schriftstellervereins, Întrebați fumul (1975), De neatins de neatins (1978) – Preis des Rumänischen Schriftstellerverbandes, Un civil în secolul douăzeci (1980), Fericit prin corespondență (1982) – Preis des Rumänischen Schriftstellerverbandes, Degetul de gheață (Anthologie, 1984), Arma anatomică (1985), Mașina de uitat (1990), Binemuritorul (1996), Ce-ai făcut în noaptea Sfântului Bartolomeu (Anthologie, 1999), la pierderea speranței (2012) – Preis des Rumänischen Schriftstellerverbandes, fantomateca (2014) u.a.m.; Prosa: Vara unui fost campion de pian (1973), Tunelul norvegian (1979) – Preis des Klausenburger Schriftstellervereins, Zece minute de nemurire (1983), Scara interioară (1988); Interviews: Dialoguri fără Platon (1976) – Preis des Rumänischen Schriftstellerverbandes; Odioseea. Un jurnal pe sărite (2011) – Tagebuch; zahlreiche Artikel. Einige Gedichtbände wurden ins Ungarische und Deutsche übersetzt und in den 1980er Jahren veröffentlicht. Veröffentlichungen in Zeitschriften und Anthologien in Frankreich, Polen, den USA, Spanien, Ungarn, Bulgarien, Russland, Italien, Portugal, Jugoslawien u.a.m. Nationalpreis „Mihai Eminescu“ für Gesamtwerk (Januar 2013).