Emil Hurezeanu

Emil Hurezeanu

Emil Hurezeanu, geboren 1955, in Sibiu ist ein rumänischer Autor, Publizist und Politologe. Er veröffentlichte u.a. Lecția de anatomie („Die Anatomielektion“) 1979, Între câine și lup („Zwischen Hund und Wolf“) 1996, Cutia Neagră („Die Black Box“) 1997. Emil Hurezeanu studierte Rechtswissenschaften an der Babeș-Bolyai-Universität Cluj. Er publizierte Gedichte und Literaturkritiken, war Gründungsmitglied der Theatergruppe Ars Amatoria und spielte in verschiedenen Parodien der kommunistischen Führung mit. Nach seinem Studium veröffentlichte er 1979 die Gedichtsammlung Lecția de anatomie („Die Anatomielektion“), mit der er den Preis des Schriftstellerverbands für das beste Debüt erhielt. Hurezeanu zog nach München und arbeitete von 1983 bis 1996 als Redakteur bei Radio Freies Europa. 1983 erhielt er politisches Asyl in Deutschland. 1985 bekam er ein Stipendium bei der University of Virginia und studierte Politikwissenschaften, seinen Abschluss machte er im Fach Internationale politische und strategische Beziehungen. Nach der rumänischen Revolution kehrte Hurezeanu 1990 in seine Heimat zurück und nahm an den Protesten in Bukarest teil. 1995 zog er nach Köln, wo er als Leiter der rumänischen Abteilung der Deutschen Welle arbeitete. 2002 kehrte Hurezeanu nach Rumänien zurück. Seit 2015 ist er rumänischer Botschafter in Berlin.