Bogdan-Alexandru Stănescu

Bogdan-Alexandru Stănescu

Bogdan-Alexandru Stănescu (geb. 1979) ist Schriftsteller, Essayist, Übersetzer, Verleger und Leiter des Internationalen Literaturfestivals in Bukarest (FILB). Er debütierte mit Literaturbesprechungen in der Zeitschrift „Luceafărul“ (1999), als er noch Junior-Editor der Publikation „Ziarul de Duminică“ war. Veröffentlichte mehrfach Kurzprosa in der Anthologie-Reihe „Prima mea…“ des Verlags ART. Zusammen mit Vasile Ernu veröffentlichte er 2010 den Band Ceea ce ne desparte. Epistolarul de la Hanul lui Manuc (Polirom), 2012 debütierte er als Dichter mit dem Band Apoi, după bătălie, ne-am tras sufletul (Cartea Românească), der im selben Jahr für den Preis der Zeitschrift „Observator cultural“ sowie für den Preis des Kultursenders Radio România Cultural nominiert wurde. 2013 folgte im Verlag ART der Band Enter Ghost. Scrisori imaginare către Osip Mandelștam, 2014 ein weiterer Gedichtband, anaBASis (Cartea Românească), der für die Preise des Kultursenders Radio România Cultural nominiert wurde. 2017 erschien der Roman Copilăria lui Kaspar Hauser (Preis für Prosa des Leseclubs „Nepotu’ lui Thoreau“, 2017). 2012 promovierte er in Literaturwissenschaft mit der Doktorarbeit Emil Botta: Ars moriendi. Übersetzungen aus Alberto Manguel, James Joyce, Tennessee Williams, William Faulkner, Sandra Newman, Edward Hirsch, Paul Auster und Daniel Mendelsohn.